Bericht von der Mitgliederversammlung KV Fürth 2020 sowie der Podiumsdiskussion

 

Fangen wir mal mit der Podiumsdiskussion an. Diese war aber keine Diskussion der Politiker vom Podium aus, sondern wurde in Form eines Fishbowls abgehalten: die Oberbürgermeisterkandidaten und Vertreter der Stadtrats- Parteien saßen sich im Saal ebenerdig gegenüber und durften Fragen des Moderators (Ralf Stefan Beppler) oder des Publikums beantworten, die dazu in den Stuhlkreis hereinkamen. Vielleicht lag es an diesem Format, dass diese Diskussionsrunde sehr lebhaft ablief. Der Oberbürgermeister Dr. Jung, Herr Salimi (Bündis90/Die Grünen), Herr Helm (CSU), Frau Lau (Freie Wähler), Herr Schönweiß (Die Linke) und Herr Eichmann (FDP) waren sich grundsätzlich einig, dass mehr für den Radverkehr getan werden müsse. Über das WIE waren Sie sich aber durchaus nicht einig. Herr Salimi forderte eine autofreie Innenstadt und massiven Ausbau der Radwege, während die anderen Parteien sich eher zu einem guten Miteinander bekannten. Ein Verkehrsmix von 30% Autoverkehr und 20% Radverkehr sowie 20% ÖPNV hält zum Beispiel der OB für realistisch. Herr Helm beharrt dabei auf Parkmöglichkeiten auf der Freiheit, der Umstieg auf das auch aus ihrer Sicht sinnvolle Fahrrad solle behutsam und durch Anreize gehen. Die FDP forderte ein Radkonzept, das klar macht, wohin sich Fürth bewegen soll. Herr Schönweiss hingegen betont auch die soziale Komponente und mahnt bessere Radwege für die Innenstadt an. Die meisten Lacher hatte Frau Lau auf ihrer Seite, die die Autos unter die Erde bringen möchte. Ob das konform ihres Parteiprogramms der Freien Wähler ist blieb leider unbeantwortet.

Insgesamt waren es jedenfalls zwei unterhaltsame Stunden mit Diskussionen, die mit großem Engagement aller Beteiligten geführt wurden. Ganz toll waren hier auch die Redebeiträge der vielen Bürger*innen - immerhin hatten hier ca. 70 Personen den Weg zum Elan bei frühlingshaften Temperaturen gefunden. Und hier wurde auch deutlich, dass die Bürger*innen zwar die bisher gemachten Verbesserungen sehr wohl wahrnehmen. Dass aber der Weg zu einer wirklich fahrradfreundlichen Stadt, wo auch Kinder und Senior*innen stressfrei und sicher ihr Fahrrad benutzen können, noch weit ist. Viele artikulierten ihren Unmut, dass für die schwächsten Verkehrsteilnehmer die neu geschaffenen Radschutzstreifen teilweise stark gefährdend seien. Statements, die den OB fast dazu brachten, das Plenum zu verlassen. Doch konnte Herr Dr. Jung überzeugt werden, dass diese geäußerten Kritiken durchaus wichtig sind Gehör zu finden, denn es geht den Teilnehmer*innen durchaus um ein besseres und vor allem sicheres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. In jedem Fall war diese Podiumsdiskussion 1 Monat vor der Kommunalwahl wichtig, um die tatsächlichen Positionen der Parteien in Sachen Mobilität des Fahrrads zu erfahren.

Die anschließende Mitgliederversammlung wurde dann kurzgehalten. Ein Rückblick auf die Aktivitäten in 2019, ein Bericht über die aktuelle Finanzsituation sowie dem erfreulicherweise weiter anhaltenden Mitgliederwachstum. Zum Stichtag 31.12.2019 gab es  861 Mitglieder aus Stadt und Landkreis Fürth im ADFC KV Fürth, eine Steigerung um knapp 8%. Und auch für 2020 ist das Aktivitätenbuch gut gefüllt – wir suchen hier immer weiter Unterstützung für unsere Aktivitäten! Kommt doch einfach mal zu einem unserer monatlichen Treffen. Jeweils am ersten Mittwoch im Monat im Herr&Kaiser.

© ADFC Fürth 2021

Video über den ADFC Fürth gedreht von Fürth im Übermorgen

Die nächsten Touren in Nürnberg und Fürth:

Termine in Fürth und im Landkreis Fürth:

Offener Monatstreff ADFC Fürth

Mi, 03.02.2021 19:00 - 22:00
Dient dem Austausch und der politischen Arbeit für den Radverkehr in Fürth und dem Landkreis Fürth. Während der Corona-Zeit treffen wir uns hier im virtuellen Raum, nämlich in Teams-Online.
Ort: Rudolf-Breitscheid-Straße, 90762 Fürth
[mehr]

Weitere Radtouren und Veranstaltungen finden Sie auf touren-termine.adfc.de – auch von ADFC-Gliederungen im Umkreis, sowie in ganz Deutschland.