Fahrradflohmarkt

Der ADFC-Fürth organisiert im Hof der Kofferfabrik einen Fahrradflohmarkt. Jeder darf kostenlos 2 Fahrräder oder Fahrradanhänger zum Verkauf anbieten. Das Angebot ist für Käufer und Verkäufer kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig, einfach vorbeikommen. Ein Kaufvertrag für gebrauchte Räder gibt es am ADFC-Stand!

Weitere Info unter: info@adfc-fuerth.de
Wann und Wo? Samstag 23.03.2019 13:00 - 17:00 Uhr in Kofferfabrik Lange Str. 81, 90762 Fürth


Haftungsausschluss:
Der ADFC Fürth organisiert die Fläche und die Werbung des Fahrradflohmarktes Fürth und unterstützt den Kauf von Fahrrädern in Form
von Kaufverträgen. Der ADFC Fürth übernimmt keinerlei Haftung für die auf dem Flohmarkt angebotenen Produkte. (Sachmängel, Folgeschäden, Gewährleistung, Garantie oder Eigentumsverhältnisse).

Radtouren-Saisonauftakt und „Tag der offenen Tür“ am 6. April

Zum Start unseres Tourenprogramms 2019 laden wir euch am Samstag, den 6. April, herzlich ein! Wir treffen uns wieder in der Nürnberger Innenstadt am Weißen Turm, um zu verschiedenen geführten Radtouren aufzubrechen und anschließend in die ADFC-Geschäftsstelle zum „Tag der offenen Tür“ einzukehren.

Treffpunkt für alle Touren ist um 13 Uhr beim Weißen Turm:

  1. ·         Tour 1: Fürther Heilquellen, 19 km, Gemütlich
  2. ·         Tour 2: Zum Schweinauer Buck, 23 km, Locker
  3. ·         Tour 3: Auf nach Stadeln 30 km, Locker
  4. ·         Tour 4: Durch den Reichswald, 40 km, Flott

Die Teilnahme an den Saisoneröffnungstouren ist auch für Nichtmitglieder kostenlos!

Der „Tag der offenen Tür“ des ADFC Nürnberg findet im Infoladen in der Heroldstr. 2 von 14 bis 18 Uhr statt. Neben dem Angebot des Infoladens informieren wir über unser gesamtes Programm. Auch die Fahrradcodierung wird angeboten: neben dem Fahrrad wird der Kaufbeleg und ein Ausweis benötigt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt!

Kidical Mass - Nürnberg - Neuauflage 2019

Viele Stadtverantwortliche haben erkannt, dass sich die Bewohner eine lebenswerte Umgebung wünschen. Daher wandeln sich viele Städte. Es wird auf Öffentlichen Nahverkehr gesetzt. Die Nutzung von Fahrrädern wird durch Baumaßnahmen unterstützt - und auch das Zu-Fuß-Gehen wird durch diesen Wandel wieder angenehmer. Insgesamt gewinnen alle Bewohner in der Stadt. Und daher sind diese Städte auch beliebt und ziehen viele Bewohner an, vor allem auch junge Familien. 

In Nürnberg ist bezüglich Umgestaltung hin zu lebenswerten Stadtvierteln in den letzten Jahrzehnten wenig geschehen. Parkplätze überall, Autos werden völlig rücksichtslos abgestellt (Fußwege, Radwege, Kreuzungsbereiche), Fahrradfahren ist lebensgefährlich - und Kinder auf Rädern (in anderen Städten ein völlig normales Bild) trifft man kaum. Als vorherschende Zukunftsvision lässt sich in Nürnberg erkennen: Parkplätze sind wichtiger als Spielplätze, Grünflächen, schöne Plätze für die Begegnung der Bevölkerung. 

Daran muss sich etwas ändern. 
Und da die Politik nichts tut, muss die Bevölkerung der Politik zeigen, was sie wünscht. 

Diese Aktion wird sich regelmäßig wiederholen. 
Der Termin für die zweite Auflage der Aktion steht. 

Wann:

Freitag, 12. April 2019, 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Start:

Wöhrder See, Bucht am Norikus

Ende:
 

Rosenaupark 
Cafe KIOSK RosenauPark

Strecke: 
 

5 km durch Nürnberger Innenstadt
Mit Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr, SÖR und VAG abgestimmte Strecke hier:

Mit dabei:

Soundbike, Lastenräder, Polizei, Ordner, Sanitäter, Motivatoren, …

 

 

 

 

 


Und Ihr bringt die gute Laune mit. 

Die Tour ist versammlungsrechtlich angemeldet. 
Wir sind geschützt durch Polizeibegleitung und Ordner. 
Die Strecke ist mit dem Ordnungsamt, der Polizei, Feuerwehr, VAG und Sör abgestimmt. 
Wir fahren mit gemächlicher Geschwindigkeit. 
Bitte achtet auf verkehrssichere Fahrräder. Bitte tragt zu Eurer Sicherheit einen Helm. 
Kinder unter 6 Jahren sollen auf dem Fahrrad der Eltern mitfahren. 
Bitte bringt keine Tiere mit und es gilt auf der Strecke Alkoholverbot. 

Die Kidical Mass findet nicht statt bei starkem Regen/Gewitter.
Alle Kinder müssen eine erwachsene Begleitperson mitbringen.
Jeder radelt auf eigene Gefahr.
 

Wichtige Hinweise: 

Die Kidical Mass soll problemlos ablaufen. Daher gibt es einige Dinge zu beachten. 
Auch heute wird es wieder sonnig und warm. Daher bitte an Abkühlung (Getränke) denken. Wir haben jedoch eine Notversorgung dabei, die wir mit Fahrrädern transportieren können.
Im Rosenau-Park gibt es für die teilnehmenden Kinder ein Eis auf Kosten des ADFC Nürnberg
Wir sind etwa 30 Minuten unterwegs, wobei möglichst schattige Straßen gewählt wurden. 

Die Kidical Mass ist durch Stadt (Ordnungsamt) und Polizei genehmigt
Daher gibt es ein paar Auflagen, an die wir uns halten müssen. Diese Auflagen sind auch sinnvoll. 
Es handelt sich um eine Demonstration - und da ist es sinnvoll, aufzufallen. 
Auch wollen wir den Verkehr nicht unnötig behindern, sondern auf die Belange der Kinder hinweisen. 

Bitte achtet auf verkehrssichere Fahrräder. 
Wir fahren im Verband. Die langsamsten Teilnehmer fahren vorne. Es fährt niemand vor den Verbandsleitern vorne. 
Nicht in den Gegenverkehr fahren. Straßenbahnen gehen vor. 
Das Mitführen von Tieren ist nicht erlaubt. 
Die Kinder haben einen Fahrradhelm zu tragen. 
Die Teilnehmer müssen Warnwesten tragen. Der ADFC Nürnberg bringt Westen für Erwachsene und Kinder mit. Bitte, falls möglich, eigene Warnwesten mitbringen. Diese Auflage gilt nur für die Dauer der "Demonstrationstour" . 
Während der Veranstaltung gilt Alkoholverbot. 
Die Veranstaltung wird von Sanitätern begleitet. 
Es fahren Ordner des ADFC-Nürnberg mit. Den Anweisungen der Polizei und Ordner ist Folge zu leisten (insbesondere bei Blaulichteinsätzen).  
 

Flyer zur Kidical Mass hier ...

Weitere Informationen folgen hier und auf der Facebook-Seite. 
Pressemitteilung zur Kidical Mass des ADFC Nürnberg hier ...
Pressekonferenz: Termin folgt. 

Presseartikel in Nürnberger Nachrichten / Nürnberger Zeitung / Nordbayern.de hier:
http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/kidical-mass-radfahrer-demo-am-freitag-in-nurnberg-1.7876057 

Nachbericht in Nürnberger Nachrichten
http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/kidical-mass-in-nurnberg-kinder-radeln-fur-bessere-radwege-1.7883890?searched=true 

Erzählt es allen weiter. Teilt die Information in den Sozialen Medien. Wir wollen auffallen. 
100 Kinder bei der ersten Kidical Mass sind das große Ziel. 

 

Auswahl von Zielen, die mit dieser und den kommenden Aktionen erreicht werden soll: 

  • Werben für gegenseitige Rücksichtnahme, vor allem gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern (Kinder, Fußgänger, Radfahrer, mobilitätseingeschränkte Personen, ...).
  • Keine Kompromisse bei Leben und Gesundheit.
  • Motivation an alle, öfters auf das Kraftfahrzeug zu verzichten und zu Fuß oder mit dem Fahrrad kurze Strecken in der Stadt zurückzulegen. 
  • Gegen den Trend der Eltern-Taxis zu wirken - z.B. durch Eltern-begleitete Kinder-Fahrrad-Verbände zur Schule. 
  • Zeigen, welche tolle "Nebenwirkungen" das Radfahren für alle Generationen hat (Spaß, Kommunikation, Gesundheit, geistige Fitness, ...)
  • Anteil des Kraftfahrzeugverkehrs in der Stadt insgesamt verringern. 
  • Aufzeigen, wie viel schöner, lebenswerter, sicherer eine Stadt mit weniger Kraftfahrzeugverkehr ist. 
  • Wohngebiete von unsinnigem Durchgangsverkehr befreien. 
  • Aufzeigen, dass Spielplätze, Begegnungsstätten, Außenbestuhlungen von Cafés, Grünanlagen, Spielstraßen viel angenehmer und sinnvoller sind, wie Parkplätze. 
  • Den Verantwortlichen für die Gestaltung der Stadt zeigen, dass die Bevölkerung eine zukunftsgerichtete, menschenorientierte Lebensumgebung wünschen. 
    Entsprechende Zukunftsvisionen der politisch Verantwortlichen. 
  • Das wilde Parken auf Fußwegen, Radwegen, Kreuzungsbereichen einzudämmen. Hierzu sind von den Stadtverantwortlichen entsprechende Aktionen erforderlich. 
  • Motivation der Bevölkerung zu lokalen Aktionen in der Stadt (z.B. bei Stadtteilfesten). 
  • Sammeln von Ideen zu weiteren spontanen und langfristig geplanten Aktionen. 
  • Breite Medienaufmerksamkeit, um diese Ideen für eine lebenswerte Stadt weiterzuverbreiten. 
  • Aufzeigen, dass insgesamt alle gewinnen, wenn weniger Kraftfahrzeuge unterwegs sind - auch die, die unbedingt auf ein Kraftfahrzeug angewiesen sind. 


The Street belongs to you!

Fürther Radler Demo

Eine tolle Demonstration war das - weit über 100 Leute, die uns hier unterstützt haben! Vielen Dank an alle und die tolle sensationell schnelle Berichterstattung! Und vor allem an die Schülerinnen und Schüler, den Elternbeirat und die Lehrerinnen und Lehrer der Schule Schwabacher Straße: das war einfach nur super!!!! 

Hier geht es zum Artikel in den Fürther Nachrichten mit etlichen Bildern.

2. Radverkehrskonzept im Landkreis Fürth gestartet!

Wir sind mit dabei.

In den Medien kann man immer lesen, die nachhaltige Verkehrswende findet in den Städten statt. Wir dürfen sagen: in Mittelfranken stimmt das nicht! Die Verkehrswende kommt nicht in Nürnberg, Fürth oder Ansbach, sondern auf im Landkreis Fürth.
Im Landkreis hat Ende Januar 2019 das 2. Radverkehrskonzept mit Bürgerbeteiligung begonnen - im Markt Roßtal.Landrat Matthias Dießl hat darüber hinaus informiert, dass das Radkonzept des Landkreises auch bis Mitte des Jahres überarbeitet wird - zusammen mit dem Büro Kaulen, die auch für das Radverkehrskonzept Stein beauftragt waren. Hier geht es um die Verbindungen zwischen den Gemeinden. Und in Aussicht gestellt wird auch ein weiteres Radverkehrskonzept in einer weiteren Gemeinde im Landkreis.

Und was gibt es Neues zum Radschnellweg Zirndorf - Gebersdorf?  Es läuft zur Zeit schon die artenschutzrechliche Prüfung für diesen Radschnellweg auf der alten Biberttalbahntrasse. Wenn die Prüfung erfolgt ist, startet dann hoffentlich die Planung. Und vielleicht wird dann der Radschnellweg pünktlich zur Eröffnung der neuen U-Bahn-Strecke fertig. 

Hier ist der Link zur Online Beteiligung in Roßtal:

https://www.rosstal.de/online-beteiligung-zum-radverkehrskonzept-anregungen-zum-radverkehr-in-rosstal



© ADFC Fürth 2019

Hier geht´s zum Tourenprogramm 2018 online!!!!